Thermo-Clean Heusden-Zolder N.V. - logo_header
FAQ - Häufig gestellte Fragen
Wer ist Thermo-Clean?
Thermo-Clean ist der Spezialist für die chemische und/oder thermische Entlackung von Stahl und Metallen. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung, verfügen wir über das notwendige Know-how, uns professionell um Ihre Karosserie zu kümmern. Von den Türen bis zur Motorhaube: Wir wissen genau, wie das entsprechende Material entlackt wird. Mit insgesamt 10 Werken in Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und der Slowakei gibt es immer einen Thermo-Clean-Standort in Ihrer Nähe.
Was bedeutet thermisches entlacken ?
Bei einer Wärmebehandlung wird das Fahrzeug bei maximal 430 ° C in einer Umgebung mit niedrigem O²-Wert etwa 8 Stunden in der thermischen Anlage gefahren. Alle Lacke, Unterbodenschutz, PU usw. werden verschwelt und in Ascherückstände umgewandelt (ca. 5% des ursprünglichen Volumens). Die losen Aschereste werden von uns per Druckluft entfernt. Die Karosserie und / oder Teile sind nicht lackierbereit, können aber bei Bedarf geschweißt werden.
Verformen sich die Teile beim thermischen entlacken ?
Nein, die Teile verformen sich beim thermischen entlacken nicht. Die Temperatur baut sich langsam auf, genauso wie bei der Abkühlung die Temperatur allmählich abnimmt. Dies verhindert Spannungen im Material.
Was bedeutet chemisches entlacken ?
Wir verwenden chemische Entlackungsmittel für Aluminium, es ist für fast alle Arten von Metall geeignet. Ebenso verfügen wir über die chemische Stahlentlackung. Wenn Sie sich für diese Behandlung entscheiden, tauchen wir die Karosserie und die Anbauteile in ein Bad. Die Temperatur der Flüssigkeit beträgt je nach verwendeter Chemie etwa 70° C. Die Teile verbleiben mehrere Stunden im Bad, wobei sich die Lackierung auflöst.Verbleibende Rückstände werden mittels Wasser-Hochdruckreinigung nachgereinigt.
Was ist zu beachten für die thermische Entlackung ?
Es ist wichtig, dass die Temperatur von 430° C berücksichtigt wird. Alle Materialien die nicht dieser Temperatur ausgesetzt werden dürfen, z. B. Aluminiumteile wie Nieten, Typenschilder, müssen vorab entfernt werden. Türen, Motorhaube, Kofferraumdeckel usw. können im geschlossenen Zustand an der Karosserie verbleiben. Aluminium muss gesondert in der chemischen Entlackung behandelt werden.